Exit Music
The National – Trouble Will Find Me
The National – Trouble Will Find Me

The National – Trouble Will Find Me

7.0

Genre:
Label: Beggars/4AD

Erstellt am: 18.05.2013
Autor:
Erstellt am: 18.05.2013   Autor:

Neuerscheinungen

And all the wine is all for me

The National hissen die weisse Fahne. Wenn der Schädel am nächsten Tag ordentlich pocht, summt man vorsichtig mit zu „Trouble Will Find Me“.

„Sorrow found me when I was young“, heisst es in dem Song, den The National kürzlich stundenlang am Stück gespielt haben – im Dienste der Kunst. Unkaputtbar ist „Sorrow“. Unkaputtbar die Sorgen, die warten können, die sich in alles Schöne schleichen und am Ende sowieso gewinnen. Stundenlang der gleiche, immer wiederkehrende Gedanke. Sorgen in der Endlosschlaufe. Das neue Album von The National heisst „Trouble Will Find Me“ und ja, das Thema scheint genug Wahrheit in sich zu haben, um Stoff für mehrere Alben zu liefern. The National klingen wie die Vertonung einer generalisierten Angststörung und das ist alles andere als lustig. Indie für Rotweintrinker oder Postpunk: Beidem haften irgendwelche Vorstellungen an, die bei diesem Album keinen Halt finden. Besonders weil vom Postpunk kaum noch etwas zu hören und vom Rotwein erst recht nichts mehr übrig ist – ausser ein ordentlicher Kater. The National wissen: Warum nach Problemen grübeln, sie finden dich auch von alleine, die oft besungenen Dämonen.

Die Frage ist, ob man sich ihnen stellt oder sich ihnen ergibt. Schliesslich ist Optimismus nur ein Mangel an Information und warum sollte man diesen also auch versprühen. Es gibt diese Theorie, dass depressive Menschen die Dinge ein bisschen realistischer sehen als andere. Das ist ungesund, weil die Dinge meistens etwas schlechter stehen als man glauben sollte. Man muss aber schon ein Profi im Unterdrücken von Gefühlen sein, ein meterdickes Fell haben und viel Motivation mitbringen, jegliche kognitive Dissonanz zu vermeiden, dass man in „Trouble Will Find Me“ nicht versinkt. Das Konzept der Band wird damit nicht grundlegend auf den Kopf gestellt, was sicherlich den Umstand erklärt, dass man „Trouble Will Find Me“ kaum das Etikett eines Meilensteins aufs kühle Cover kleben kann. Zumal eine ruhigere Grundstimmung dem Album innewohnt. Zurückhaltend und etwas langatmig ist die in New York ansässige Band geworden, was mit Sicherheit der augenscheinlichste Unterschied zu den beiden Vorgängern ist. Von „Alligator“ ganz zu schweigen. Aber das verkommt alles spätestens mit „This Is the Last Time“ für einen Moment zur Randnotiz, weil hier das Grundthema – also Probleme, die nicht aus dem Kopf gehen wollen – wieder aufgegriffen wird. Und zwar so, dass man endgültig kapituliert.

Seit 17. Mai 2013 im Handel.

Anspieltipps:
> Demons
> Don’t Swallow the Cap
> This Is the Last Time

Diskographie:
> The National (2001)
> Sad Songs for Dirty Lovers (2003)
> Alligator (2005)
> Boxer (2007)
> High Violet (2010)
> Trouble Will Find Me (2013)

Ähnliche Künstler:
> Editors
> St. Vincent