Exit Music
Sheila She Loves You – Esztergom
Sheila She Loves You – Esztergom

Sheila She Loves You – Esztergom

8.5

Genre:
Label: Anker Platten

Erstellt am: 10.05.2010
Autor:
Erstellt am: 10.05.2010   Autor:

Neuerscheinungen

Morgenröte

Sheila She Loves You ist eine junge Band, die romantischen Sound spielt – und doch klingen sie so weise, als wäre es ihre xte Platte.

Ihre Songs sind düster und verregnet, aber nicht pessimistisch. Mein Fuss wippte von Anfang an im Takt mit, nach dem zweiten Hören konnte ich sozusagen jedes Lied mitsingen. Es sind leise Ohrwürmer, die sich sanft anschmiegen und nicht stören wollen. Gleichzeitig reihen Sheila She Loves You mit „Esztergom“ ein Liebeslied ans andere, so bleibt das Ganze auch ein wenig repetitiv, sogar in den Gitarrenmelodien oder Texten. Sänger Joachim Setlik wiederholt auf „Rabbi Joel“ viermal die gleiche Zeile und sinniert ein unendliches Love Love Love auf „Hippo Pop“. Dieser Songtitel beschreibt den Sound der Basler Band eigentlich sehr gut: Schwer und doch verdammt poppig. Nicht traurig, aber melancholisch. Wie wenn man einen Mundwinkel nach oben zieht, halb zynisch, halb nostalgisch.

Trotzdem sind die vier Jungs keine einfache Gitarrenband. Auf “Hush“, einer herzzerbrechenden Ballade (wie eigentlich viele der Lieder…), jault der Sänger auf den Mond, auf „Bertha’s Return„ überrascht er mit einem Schrei, den Robert Smith von The Cure nicht besser hinkriegen würde. Und wenn wir schon bei anderen Bands sind: Sheila She Loves You traten schon mit The Hoosiers und den Lovebugs auf. Ausserdem gewannen sie schon einige Bandcontests, so ganz naiv und unerfahren sind die vier also doch nicht. Gitarrist Alain Meyer führt sogar nebenbei ein hübsches Projekt, dass Freunde und Famile singen und spielen lässt. Das Ganze trägt den Namen The Golden und wird auf Myspace als traurigen und ruhigen Sound beschrieben, der auf der Bühne dynamisch und eigenartig wird.

Aber zurück zu Sheila She Loves You: Ihr Album “Esztergom“ ist wunderschön, verträumt. Das letzte Lied “Where the Night Is Over“ passt dazu. “Esztergom“ trägt zwar einen unaussprechbaren Namen, klingt aber wie eine schlaflose und doch ruhige Nacht. Wie der frühe Morgen, wenn noch alle schlafen und ein sanfter Wind bläst. “Where the Night Is Over“ endet mit einem altmodisches Klavierspiel, weit entfernt, wie eine dunkle Erinnerung an einen vergangenen Abend.

Seit 19. März 2010 im Handel.

> Hören und Kaufen > MySpace > Label > CH-Vertrieb

Anspieltipps:
> Don’t Give Us Poets, Give Us Bread
> Hallo Anna
> Hush

Diskographie:
> Esztergom (2010)

Ähnliche Künstler:
> Neviss
> The Cure
> The Golden
> Christopher Christopher