Exit Music
Sam Amidon – I See the Sign
Sam Amidon – I See the Sign

Sam Amidon – I See the Sign

7.0

Genre: ,
Label: Bedroom Community

Erstellt am: 23.03.2010
Autor:
Erstellt am: 23.03.2010   Autor:

Neuerscheinungen

Zeitzeichen

Auf einen Klapf verpulvert das bewusst kleingehaltene isländische Künstlerkollektiv Bedroom Community im Jahr 2010 wieder ihr ganzes Arsenal.

Mit verletzlichen Appalachian Traditionals aus dem Wilden Westen überzeugte der dünne Mann vor zwei Jahren, der sich bei „All Is Well“ noch zungenbrecherisch Samamidon (am Stück geschrieben) nannte. Der jetzige Name entspricht dem leichten Kurswechsel, der sich in seiner Musik zeigt. Amidon ist zwar Folkmusiker geblieben und behält auch seinen langfädigen stimmlichen Grundton bei. Aber, oh Schreck, der Wilde Westen und das omnipräsente Banjo ist merhrheitlich und merklich verschwunden.

Und so entsteht plötzlich etwas ganz anderes: Rhythmisch feine Percussion vom alten bekannten Alleskönner Shahzad Ismaily, komplexe und pulsartige Stringsarrangements von Nico Muhly und eine breite aber zurückhaltende Produktion von Valgeir Sigurðsson versprühen eine eigentümliche Mischung aus Jazz und Folk. Sam Amidon hält das Album einem Dompteur gleich meist ruhig unter Kontrolle, lässt nur dann und wann frühlingshafte Kapriolen zu. Melodien treten erst aufs zweite Hören in den Raum, die Atmosphäre des Albums übernimmt vermehrt diese Rolle. Eine Ausnahme bildet neben dem ersten elektronischen „How Come That Blood“ der zweitletzte Song „Relief“ – im Original von Indie-Darling R. Kelly. Besonders gelungen sind auch die beiden mit Beth Orton – die ihr letztes Album bereits vor vier(!) Jahren veröffentlicht hat – eingespielten Songs, „Way Go Lily“ und „You Better Mind“.

Nach Nico Muhly, Ben Frost und Valgeir Sigurðsson verwundert Sam Amidon mit einem äusserst ungewöhnlichen Album. Und alle anderen sind wie gewohnt als Gäste mit dabei.

Ab 26. März 2010 im Handel.

Übrigens: Das Label Bedroom Community mit Nico Muhly, Ben Frost, Valgeir Sigurðsson und Sam Amidon wird auf der „Whale Watching Tour“ im Fri-son in Fribourg (2. Mai) und im Salzhaus in Winterthur (5. Mai) auftreten.

Anspieltipps:
> Way Go Lily
> Johanna the Row-di
> Relief

Diskographie:
> But Thus Chicken Proved Falsehearted (2007)
> All Is Well (2007)
> I See the Sign (2010)

Ähnliche Künstler:
> Bowerbirds
> Great Lake Swimmers
> José Gonzalez
> Langhorne Slim
> Beth Orton
> Tom Brosseau
> Iron & Wine
> Sufjan Stevens
> Doveman
> J. Tillman
> David Thomas Broughton
> Phosphorescent
> Tara Jane O’Neil
> Joanna Newsom
> The Cave Singers