Exit Music
Nina Nastasia & Jim White – You Follow Me

Nina Nastasia & Jim White – You Follow Me

6.0

Genre: ,
Label: Fat Cat

Erstellt am: 21.05.2007
Autor:
Erstellt am: 21.05.2007   Autor:

Neuerscheinungen

Follow me into the dark

Aus dem Dialog zwischen Nina Nastasia und Dirty Three-Drummer Jim White entstehen interessante Songs – doch scheinen die beiden manchmal aneinander vorbeizureden.

„It was Jim’s idea“, äussert sich Nina Nastasia beinahe entschuldigend zur Kollaboration mit Jim White, dem Schlagzeuger der australischen Instrumental-Post-Rock-Band Dirty Three. Neu ist die Zusammenarbeit indes nicht. White ist regelmässiges Backing-Band Mitglied der Amerikanerin und war auch für das rhythmische Fundament ihres letzten Albums „On Leaving“ verantwortlich. Geändert hat sich trotzdem einiges, seit auch sein Name auf dem Cover geschrieben steht. Er gestaltet die Songs unüberhörbar mit und darf sein erfinderisches Drumspiel befreit entfalten. Das Ergebnis klingt dann auch etwa so, wie man es erwarten durfte: Ein versierter Drummer und eine sparsam operierende Songwriterin machen ein traurig klingendes Album.Richtig spannend wird es meist dann, wenn die Musiker ihre Talente in gemeinsamen Bahnen lenken und die Lieder auf den Punkt bringen. Herausragend und furchtbar schön ist „The Day I Would Bury You“, gerade wenn Nastasia mit ihrer Stimme dramatisiert, überdreht und vom präzisen, aber immer noch verspielten Schlagzeug begleitet wird. Leider bleibt die Musik hin und wieder unscharf und abstrakt, was dazu führt, dass nicht gerade viel hängen bleibt. Insbesondere Nastasia reizt die Möglichkeiten ihrer Stimme nur selten aus und verhaftet dadurch in unspektakulärer Monotonie.

Dass die beiden kein voluminöses Pop-Opus entwerfen würden, war aber abzusehen. Anders lässt sich auch der Gang zu Steve Albini nicht erklären, der für seine spröden Produktionen beliebt ist. „A Cool-ass record“ sagt er „You Follow Me“ nach – diesbezüglich hat er Recht.Ab 28. Mai 2007 im Handel.

Anspieltipps: The Day I Would Bury You; How Will You Love Me
Trackliste: 1) I’ve Been Out Walking; 2) I Write Down Lists; 3) Odd Said The Doe; 4) The Day I Would Bury You; 5) Our Discussion; 6) In The Evening; 7) There Is No Train; 8) Late Night; 9) How Will You love Me; 10) I Come After You
similar artists: Nina Nastasia, Dirty Three, Shannon Wright, Cat Power, Lisa Germano
> Hören und Kaufen > Offizielle Webseite > MySpace > Label > CH-Vertrieb
Bio:
Der erste gemeinsame Auftritt ereignete sich im Rahmen des All Tomorrow’s Party Festival im Jahr 2002, kurz bevor Nastasias „Run To Ruin“ aufgenommen wurde. Von da an war Jim White regelmässiges Mitglied der Backing-Band Nastasias und begleitete sie seither auch schon auf ihren Tourneen. Den Vorschlag für ein gemeinsames Konzept machte White während den Aufnahmen zu Nastasias letztem Album „On Leaving“, als die beiden Konzerte in Brooklyn und Chicago gaben.

Diskographie:
> You Follow Me (2007)