Exit Music
Nicolai Dunger – Play
Nicolai Dunger – Play

Nicolai Dunger – Play

7.0

Genre: ,
Label: Fargo

Erstellt am: 17.03.2010
Autor:
Erstellt am: 17.03.2010   Autor:

Neuerscheinungen

Erlaubnis erteilt

„Play“ ist wohl endlich der legitime Nachfolger zum bereits sechs Jahre alten „Here’s My Song, You Can Have It…“. Nicht, dass Nicolai Dunger in der Zwischenzeit faul auf der Haut gelegen wäre…

Aber es war eine Zeit des Ausprobierens und der verschiedensten Projekte. Als Taste Of Ra spielte Nicolai drei kleine Experimente ein, die ein bisschen über den gewohnten Song hinaus gingen und daher ein Pseudonym brauchten. Des Weiteren interpretierte er die schwedische Folk-Sängerin Edith Södergran, spielte ein exzellent majestätisches Kleinod („Rösten och Herren“) in schwedischer Sprache ein und war letztes Jahr auf dem besten Stück von A Camp mit Nina Persson zu hören.

„Play“ erweist sich als erstaunliches Album, das zwar furchtbar eingängig ist, aber sich nur schwer einordnen lässt. Im ersten Moment erkennt man nämlich Elemente aller drei bisherigen „eigentlichen“ Alben. Das Countrystück „Crazy Heart“ – nein, Jeff Bridges hat keinen Gastauftritt – hätte auf „Tranquil Isolation“ mit Will Oldham gepasst, „When Your Work Is Done“ könnte man sich als rockiger Teil von „Here’s My Song…“ vorstellen und das gefühlvolle Duett mit Nina Persson „Tears in a Childs Eye“ oder das treibende „Many Years Have Passed“ würden sich bodenständig auf „Soul Rush“ einreihen. Selbst das an Gefühlsduselei kaum überbietbare „The Girl With the Woolen Eyes“ lässt sich finden und orten.

Auffällig ist hingegen, dass alle Songs auf „Play“ nicht mehr dieses seltsam Gewöhnliche, sondern ein aufgezwungenes Hitpotential  ausstrahlen. Als geübter Dunger-Hörer vermisst man eine die berüchtigte Einheit und Tiefe. Vielmehr bedient man sich nun freudig an der Jukebox, die nur aus ansprechenden Songs zusammengestellt ist. „Play“ ist ein starkes Album, das Spass macht Nicolai Dunger mal von dieser Seite kennen  zu lernen. Es gehört sich nämlich nicht, die hingehaltene Hand abzuweisen, die man schon immer mal schütteln wollte.

Seit 29. Januar 2010 im Handel.

Anspieltipps:
> Tears in a Childs Eye
> Can You
> Entitled to Play

Diskographie:
> Eventide (1997)
> This Cloud Is Learning (1999)
> Soul Rush (2001)
> Tranquil Isolation (2003)
> Here’s My Song, You Can Have It… I Don’t Want It Anymore (2004)
> …sjunger Edith Södergran (2006)
> Rösten och Herren (2007)
> Nicollide and the Carmic Retribution (2008)
> Play (2010)

Ähnliche Künstler:
> Van Morisson
> Tim Buckley
> Jeff Buckley
> Olle Nyman
> Tim Hardin
> A Taste of Ra
> The Tallest Man On Earth
> Kristofer Aström