Exit Music
Levin – Information Overload (2005) (CMD Records/RecRec)

Levin – Information Overload (2005) (CMD Records/RecRec)

Erstellt am: 03.09.2005
Autor:
Erstellt am: 03.09.2005   Autor:

Schweizerisches

Zwischenverpflegung

„Information Overload“ ist eines dieser seltenen Produkte einheimischer Künstler, das man ohne schlechtes Gewissen offen rumliegenlassen kann. Man darf es gar frohen Mutes als Pausensnack seinen Arbeitskollegen oder Mitstudenten präsentieren und dabei leicht und elegant mit den Hüften schwingen.

Levin, ein junges Schweizer Gitarrentalent, beweist auf der EP „Information Overload“ seine Fähigkeiten als Songwriter. Die Vorliebe für Bossa Nova und Rumba, die schon seine früheren Werke „Summer Inspiration“ und „Summerhitz“ prägten, spielt auch auf der neusten Errungenschaft eine tragende Rolle. Zusammen mit einer fünfköpfigen Band hat er fünf Songs auf die Platte gezaubert, ein erfrischender Mix aus Jazz, Bossa Nova, Rumba, Pop und R’n’B. Die Songs wirken authentisch, ohne verzerrende Schnörkel, was Levin gleich von Beginn an sympathisch erscheinen lässt. „Everybody“ ist netter Pop, eine kleine Kostprobe der stimmlichen Möglichkeiten Levins. Ein Song, der niemandem Böses wünscht und dem gegenüber niemand böse sein kann. Wirklich nett! Der EP-Namensgeber auf der Zwei ist musikalisch leider zu unverständlich gehalten, als sei etwas verloren gegangen. Der Bezug zum spannenden Inhalt bleibt unklar, Levin spielt darin auf den Informationsüberfluss in der Gesellschaft des 21. Jahrhunderts an. „Espoir“ hat das Glück zum Thema. Zu den Rhythmen klassischen Bossa Novas singt Levin für einmal auf Französisch von Hoffnung und der Suche nach dem richtigen Weg. Diese Kombination funktioniert ausgesprochen gut, als ob sie seit Jahrzehnten Hand in Hand durch das Leben schreiten würden. Es wäre dann auch der Zeitpunkt, wo man seine Kollegen zum Tanz auffordern würde. „Bridge Of Our Hearts” ist eine Ballade mit Piano. Auch in dieser Rolle macht Levin durchaus eine gute Figur, auch wenn bei genauerem Hinhören sein Gesang sehr steril und nach Studio klingt, doch dieses kleine Manko sei verziehen. „Smile At Me Again“ scheint auf den ersten Blick nervös und unkoordiniert, doch hier zeigt Levin sein wahres Können als Songwriter. Instrumental-Solos und Gesang sind raffiniert arrangiert und spielen sich den Ball ein fürs andere Mal gegenseitig zu. Den Abschluss bildet eine Jam-Version von „Espoir“, zum selben Grundmotiv darf jeder und jede einmal improvisieren. Und so gehen vielseitige und gemütliche dreiundzwanzig Minuten zu Ende, wobei „Information Overload“ mehr ist, als blosser Pausenfüller und Lückenbüsser!
Seit 6. Juli 2005 im Handel.

Anspieltipps: Everybody, Espoir
similar artists: –

Bio:
Bereits seit seinem sechsten Lebensjahr ist Levin Deger musikalisch aktiv. Mit Gitarre, Bass, Klavier, Schlagzeug und Akkordeon hat er im In- und Ausland Bühnenerfahrungen als Solo-Künstler und mit Ensembles gesammelt. Gerade mal 20-jährig, präsentiert der Schweizer mit „Information Overload“ seinen dritten Tonträger; die Songs dazu hat er selber geschrieben, selbstverständlich.
Diskographie:
> Summer Inspiration (2003)
> Summerhitz (2004)
> Information Overload (2005)