Exit Music
IAMX – The Alternative (2006)
IAMX – The Alternative (2006)

IAMX – The Alternative (2006)

9.0

Genre: , ,
Label: Major Records

Erstellt am: 24.05.2006
Autor:
Erstellt am: 24.05.2006   Autor:

Neuerscheinungen

The Soundtrack Of Our Lives

Sneaker Pimps-Frontmann Chris Corner mit atemberaubendem neuen Soloalbum.

Sex. Albträume. Drogen. Schmerz. Wahnsinn. Dies die Grundthemen, um die sich die 11 Songs auf „The Alternative“ drehen. Eine kalte, sexualisierte, gepeinigte und kranke Welt wird besungen, aus der es scheinbar kein Entkommen gibt: „We all want to fuck ourselves and rape the world.“ „Trying your best to sleep at cocaine speed.“ „When the joys of living just leave you cold / Frozen from the failing mess you’ve made your own.“ Genauso unmissverständlich und zerstörerisch die Musik: Hämmernde Beats marschieren im Stechschritt aus den Boxen („Nightlife“), verlieren sich in Hyperaktivität, zertrümmern sich gegenseitig („Bring Me Back A Dog“), Synthesizer spielen zu melancholischen, schönen – und ab und an durchaus poppigen – Hymnen auf („Spit It Out“), pompöse Bläser heben fanfareartig zum Todestanz an („The President“), das Piano, eindringlich gespielt und als einzig hoffnungsvolle Komponente, bemüht sich, Trost zu spenden („This Will Make You Love Again“). Dazu die androgyne, schmerzverzerrte, nicht selten schrille Stimme Chris Corners, der als Prophet aller Miesepeters die Apokalypse verkündet. Wie ein Hamster im Laufrad drehen sich die Gedanken beim Hören dieses Albums in Höllengeschwindigkeit destruktiv im Kreis und man wünschte sich, der Albtraum würde enden. Ausschalten hilft hier leider nicht viel, denn eine Alternative zur Realität – wie dem Hörer durch den ironischen Albumtitel angekündigt – ist dieser Ausflug in die Morbidität keineswegs, vielmehr ein beängstigend perfekter Spiegel derselben. Ganz so desperat und kühl ist die Sache jedoch nicht, denn ganz zum Schluss hisst Corner die weisse Fahne, zeigt sich versöhnlich, ruhig und wagt über etwas Hoffnungsvolles, durchaus Menschliches zu singen: die Liebe. „If you want an ending to your screenplay life / Well here’s the consolation / That will change your heart and mind / This will make you love again / And now you’re safe.“ Glück gehabt.
Seit 28. April 2006 im Handel.

Anspieltipps: President, The Alternative, The Negative Sex, Spit It Out, After Every Party I Die
Trackliste: 1) President; 2) The Alternative; 3) Nightlife; 4) Lulled By Numbers; 5) Song Of Imaginary Beings; 6) The Negative Sex; 7) Bring Me Back A Dog; 8) S.H.E.; 9) Spit It Out; 10) After Every Party I Die; 11) This Will Make You Love Again
similar artists: Sneaker Pimps (zumindest ab „Splinter“), Martin Grech, Muse, Chikinki, Pureape, Soulwax, The Music, Timo Maas, Infadels, Placebo

Bio:

Chris Corner ist seit Sängerin Kelli Daytons Ausstieg der Frontmann der britischen Elektro-Rock-/Trip Hop-Gruppe Sneaker Pimps, die ihr letztes Album im Jahre 2002 veröffentlichten. Laut offiziellen Angaben existiert die Band zwar noch, doch sämtliche Mitglieder widmen sich seit geraumer Zeit eigenen Projekten: Chris Corner geht unter dem Pseudonym IAMX eigene Wege und die übrigen drei Sneaker Pimps beschäftigen sich mit einem Projekt namens Ultrafox. So hat Chris Corner bereits 2004 ein Soloalbum mit dem Titel „Kiss & Swallow“ veröffentlicht (Tour als Supporting Act von Client), das den auf dem Album „Bloodsport“ vorzufindenden Synthie-Pop-/Elektro-Rock der Sneaker Pimps konsequent weiterführt. Auch das neuste Werk, „The Alternative“, fährt diese Schiene und ist durch und durch elektronisch, resp. beinhaltet nicht mehr viel Organisches. Corner tourt derzeit mit seinem neuen Material durch ganz Europa.

Diskographie:

> Kiss & Swallow (2004)
> The Alternative (2006)