Exit Music
Elbow – The Take Off and Landing of Everything
Elbow – The Take Off and Landing of Everything

Elbow – The Take Off and Landing of Everything

7.5

Genre:
Label: Polydor

Erstellt am: 18.03.2014
Autor:
Erstellt am: 18.03.2014   Autor:

Rezensionen

Für alle Tage

Das Bier kühl gestellt, die alten Zigaretten hervorgekramt und den Whiskey parat: Elbow haben ein neues Album.

Viele Dinge können dir den Tag versauen. Elbow sind in der Lage, ihn dir wieder zu retten. Und zwar jeden x-beliebigen. Wenn Guy Garvey seine Hand ausstreckt und dich einlädt, an seiner Welt teilzuhaben, dann kann das kaum jemand ausschlagen. „I made your day so take a seat by me“.

Elbow waren immer ein bisschen anders als die anderen. Bald schon virtuos, nutzten sie ihr Studio für Experimente. Mittlerweile sind sie bei „The Take Off and Landing of Everything“ angekommen und damit genau an dem Ort, wo die Leichtigkeit des Seins gewonnen hat. Guy Garvey ist einer, der zu einem exklusiven Kreis gehört: „My Sad Captains“. Bier, Whiskey und Zigaretten: Diese Band funktioniert auch spät abends hervorragend, ganz leise und nur für dich allein. Vielleicht sogar gerade dann am besten. „I’m reaching the age when decisions are made on the life and the liver/ And I’m sure, last ditch that I’ll ask for more time/ But Mother forgive me/ I still want a bottle of good Irish Whiskey/ And a bundle of smokes in my grave“.

Man kann also zwei Dinge tun: Sich wünschen, dass gewisse Momente wiederkommen oder akzeptieren, dass alles seinen Lauf nimmt. Hier und heute wird „My Sad Captains“ dem ersten Wunsch gerecht, das ganze Album dem Rest. Es gibt bereits genügend Songs der Band, die auf deiner Beerdigung gespielt werden können. Es gibt noch viel mehr, die zum Trinken und Gläser heben funktionieren. Daran hat sich nichts geändert. Ausser vielleicht der schönen Tatsache, dass Elbow immer Argumente mitliefern, dies alles auch aus lebensbejahenden Gründen zu tun. „Another sunrise with my sad captains/ With who I choose to lose my mind/ And if it’s so we only pass this way but once/ What a perfect waste of time“.

Es gibt diese Tage, die gerettet werden müssen und diese, die von Beginn weg richtig laufen. Guy Garvey weiss, zu allen eine wunderschöne Textzeile zu singen. Immer noch – und immer wieder.

Seit 07. März 2014 im Handel.