Exit Music
DJ Vadim – The Soundcatcher

DJ Vadim – The Soundcatcher

7.0

Genre: , ,
Label: BBE Music

Erstellt am: 14.03.2007
Autor:
Erstellt am: 14.03.2007   Autor:

Neuerscheinungen

Global player

„Hip Hop’s Favourite Russian“ ist zurück und in seinem Gepäck befindet sich ein Potpourri der originelleren Art.

Im gesprochenen Intro von “The Soundcatcher“ wird grossschnäuzig angekündigt, dass das auf dem Silberling enthaltene Material ein Erlebnis sei, das nicht vergessen werden wird. Und in der Tat ist “The Soundcatcher“, das jüngste Werk des russischen DJ Vadim, unerhört originell und vor kreativem Freisinn geradezu sprühend geraten. Unterstützt von einer grossen Sänger-, Rapper- und Toasterschar brennt Vadim ein wildes Feuerwerk ab, das übliche Grenzen des Hip Hops unbeachtet bei Seite lässt. Die Bezeichnung Stilmix ist unzureichend und doch treffend, denn genau dies geschieht: Vadim vermischt Stil-Elemente aus aller Welt zu einem funktionierenden Klanggebilde. Im sommerlichen “Fear Feats“ etwa verbreiten luftige Bläser, hinreissend lockere Beats und ein kurzer Ragga-Part viel karibisches Flair. Beim Instrumental-Track “Manchester“ erklingen Synthie-Stahltrommeln und fernöstlich anmutende Streichersätze gleichzeitig in wunderbar melodischer Zweisamkeit – man würde nicht glauben, dass das funktioniert, hätte man es nicht eben selbst gehört. Dazu gibt es klassische, chillige Downbeat-Nummern, die Dub und deepen House streifen, genauso wie klare Raptracks.

Zumeist sind auf “The Soundcatcher“ recht warme, sommerliche Klänge zu hören, doch stellenweise sorgen dunkle Elektro-Elemente oder eher zurückhaltend-melancholische Klänge aus asiatischer Folklore für Abwechslung. Auch wenn Stücke wie “Like The Wind“ zweifellos grossartig sind, bringt es das wirre Konzept von “The Soundcatcher“ noch mehr durcheinander. Stellenweise, das muss dem Album angekreidet werden, wirkt der Mix etwas zu bemüht auf Vielseitigkeit und Originalität ausgerichtet. Was zum grösseren Teil in seiner unvermuteten Verrücktheit fasziniert und begeistert, wirkt manchmal auch gezwungen und überladen. Manchmal, so auch hier, wäre weniger eben doch mehr¬. Zudem kranken manche Songs an der recht klinischen und plastikhaften Produktion der abstrakt-komplexen Drums, was zweifelsfrei vom Meister so beabsichtigt war, aber nichtsdestotrotz darf man vermuten, dass etwas mehr Erdigkeit diesbezüglich kaum gestört hätte. Hip Hop-Hörern mit einem Faible für Weltmusik im Allgemeinen sei “The Soundcatcher“ auf jeden Fall empfohlen – für den anbrechenden Frühling geht’s erst mal kaum gediegener.

Ab 30. März 2007 im Handel.Anspieltipps: Fear feats, Manchester, Like The Wind, Black Is The Night, Sufferin Blues
Trackliste: 1) Intro; 2) Fear Feats; 3) Talk To Me; 4) Them Say; 5) Soundcatchers; 6) Manchester; 7) Kill Kill Kill; 8) Milwakee; 9) Like The Wind; 10) Black Is The Night; 11) Got To Rock; 12) Theme To Big Willy Dee; 13) Ballistic Affairs; 14) Sufferin Blues; 15) Bath In Bleach; 16) sd4; 17) Watch That Sound
similar artists: DJ Food, The Herbaliser

Bio:
DJ Vadim, mit bürgerlichem Namen Vadim Peare, ist ein russischer DJ und Produzent, der sich sowohl im Hip Hop als auch im Bereich der elektronischen Musik betätigt. Vadim gilt als der wichtigste und erfolgreichste Hip Hop-Act aus Osteuropa, was vor allem auf den frühen Umzug nach England zurück zu führen ist, wo er schliesslich auch an Popularität gewann. 1996 wurde er vom berühmten Londoner Label Ninja Tune unter Vertrag genommen, und veröffentlichte im selben Jahr sein erstes Album“U.S.S.R. – Repertoire“. Im Jahr zuvor wurde auf seinem eigenen Label Jazz Fudge Records eine erste EP veröffentlicht. Seine Sounds waren zu der Zeit eher dem Trip Hop, Acid Jazz und Downbeat zuzuordnen denn dem Hip Hop aber spätestens mit dem grossartigen “ U.S.S.R.: Life From the Other Side“ wandte er sich deutlicher dem Hip Hop zu. Im Jahr 2002 folgte mit “ U.S.S.R.: The Art of Listening“ sein fünftes Album, abgesehen von mehreren Produzentenarbeiten und Features blieb es bis zu diesem Jahr aber relativ ruhig um den Russen.
Diskographie:
> U.S.S.R. Repertoire (1996)
> U.S.S.R. Reconstruction (1998)
> U.S.S.R. Life From The Other Side (1999)
> U.S.S.R. The Art Of Listening (2002)
> The Sound Catcher (2007)