Exit Music
Diverse – Floored Memory…Fading Location
Diverse – Floored Memory…Fading Location

Diverse – Floored Memory…Fading Location

8.5

Genre: , ,
Label: FatCat

Erstellt am: 30.03.2009
Autor:
Erstellt am: 30.03.2009   Autor:

Neuerscheinungen

Moving Pictures, Silent Films

FatCat Records lässt die Geschichte seines Sublabels „130701“ Revue passieren, auf welchem bisher acht Instrumental-Alben von vier verschiedenen Künstlern veröffentlicht wurden. Gesungen wird nicht und auch der Hörer bleibt sprachlos.

Gegründet wurde das Label im Jahr 2001, um die erste Platte der Band Set Fire To Flames zu veröffentlichen. Das Kollektiv aus dem Umfeld der Post-Rock-Legenden Godspeed You! Black Emperor ist auf dieser Sammlung mit zwei Songs vertreten. Ähnlich düster, aber nicht so zerstörerisch klingen Set Fire To Flames. Die Welt erscheint zu ihrer Musik in Schwarz-Weiss und der Blick auf die Realität ist seltsam distanziert.

Der Sound der anderen drei Künstler steht vor allem im Zeichen des Klaviers. In sorgfältig gewählten Tönen und bedächtigem Tempo beschreibt der Belgier Sylvain Chauveau die Nacht über Berlin.

Max Richter setzt neben Klavier und Streichern auch elektronische Elemente für seine Bildvertonungen ein. Er schrieb den Soundtrack zum animierten Libanon-Kriegs-Drama „Waltz With Bashir“. Die Musik Richters begleitet im Film unter anderem das wiederkehrende Traumbild des Hauptcharakters, das sich tief im Gedächtnis des Publikums verankert. Auch die Stücke auf diesem Sampler sind wie geschaffen für einen Soundtrack. In „On The Nature Of Daylight“ lässt Richter einzelne Geigen und Streicherteppiche ineinander fliessen, legt sie übereinander und zeichnet einen Film in tiefem Blau.
Der vierte Interpret ist der Düsseldorfer Hauschka, der sich mit seinem neuen Album „Ferndorf“ seinen Kindheitserinnerungen musikalisch nähert. Songs wie „Blue Bicycle“ sind vom filigranen Pianospiel und der Unterstützung eines Streicherduos geprägt. Auch sein Experimentieren mit dem Laptop schlägt sich, wenn auch eher dezent, nieder. Diese Herangehensweise erinnert ein bisschen an Soap&Skin, wobei die Musik Hauschkas niemals in die dunklen Tiefen der Österreicherin taucht. Im Gegensatz zu den anderen Künstlern dieser Zusammenstellung ist sie auch gut bei Tageslicht und schönem Wetter zu hören.

Acht veröffentlich Alben sind eher wenig für eine Rückschau und man darf die Veröffentlichung durchaus in Zweifel ziehen. Einen falschen Zeitpunkt, die vier Künstler kennenzulernen, gibt es allerdings nicht.

Seit dem 2. März 2009 im Handel.

Anspieltipps:
> Set Fires To Flames – Steal Compass Drive North / Disappear…
> Max Richter – On The Nature Of Daylight
> Hauschka – Blue Bicycle

Diskographie (130701 Series):
> Set Fire To Flames – Signs Reign Rebuilder (2001)
> Sylvain Chauveau – Un Autre Decembre (2003)
> Set Fire To Flames – Telegraphs In Negative / Mouths Trapped In Static (2003)
> Max Richter – The Blue Notebooks (2004)

> Max Richter – Songs From Before (2006)
> Hauschka – Room To Expand (2007)
> Max Richter – 24 Postcards In Full Colour (2008)
> Hauschka – Ferndorf (2008)