Exit Music
Castanets – Texas Rose, the Thaw and the Beast
Castanets – Texas Rose, the Thaw and the Beast

Castanets – Texas Rose, the Thaw and the Beast

7.0

Genre: , ,
Label: Asthmatic Kitty

Erstellt am: 06.10.2009
Autor:
Erstellt am: 06.10.2009   Autor:

Neuerscheinungen

Maulbeerbaum

Raymond Raposa, das bärtige Gesicht hinter den Castanets, bleibt ein eigenartiger Schrat, der einfach nicht gefallen will. Seit seinem hallenden Debütalbum „Cathedral“ gelingt es ihm aber zum Trotz und ersten Mal wieder besser.
Eine Metamorphose zeichnet sich ab: Die schöne rote Rose scheint die Furcht schon in ihren Dornen zu spüren und bringt zum Schluss ein Biest hervor, das in und ausser sich nur so brodelt. Wer Lars von Triers fragwürdiges Naturspektakel „Antichrist“ gesehen hat, den erinnert „Texas Rose…“ an eine ideale Geräuschkulisse.

Castanets Raymond Raposa aus San Diego ist bereits seit fünf Jahren eine alte, knorrige Pflanze, die mal über sich hinaus wächst oder von Zeit zu Zeit gute wie auch giftige Früchte trägt. Hin und wieder steht sie oben auf der Lichtung, kurz darauf geht sie im tiefsten und dunkelsten Wald plötzlich unter. Auffällig ist die stetige Unberechenbarkeit, die Raposas Musik begleitet, obwohl er seiner unverkennbar trolligen Stimme und der spartanischen und zugleich dramatischen Musik immer treu geblieben ist. Eine Faszination, ein Kunst für sich.

Castanets machen aber keinen Lo-Fi. Von den dichten Figuren lebt und krabbelt „Texas Rose…“ geradezu drauf los: Dem knisternd romantischen „Rose“ folgt das abgehackte und elektronische wuchernde „My Heart“, das brodelnde „No Trouble“ ist ein deftiges Stück Gitarrensound und das lange „Dance, Dance“ ist eine ehrlich- sanfte Rückbesinnung und selbst Ovid ein Dorn im Auge. Zwischen diesen herausragenden Songs ist viel Erde und einiges an Gewürm zu finden (und ab und zu auch unnötiger Mist). Aber trauen würde ich selbst dem Gewucher nicht mal im Schlaf.

Seit 18. September 2009 im Handel.

> Hören und Kaufen > MySpace > Label > CH-Vertrieb

Anspieltipps:
> Rose
> No Trouble
> Dance, Dance

Diskographie:
> Cathedral (2004)
> First Lights Breeze (2005)
> In the Vines (2007)
> City of Refuge (2008)
> Texas Rose, the Thaw and the Beast (2009)

Ähnliche Künstler:
> Phosphorescent
> Black Heart Procession
> DM Stith
> Jana Hunter
> Devendra Banhart
> Vetiver
> Akron/Family
> Six Organs of Admittance
> White Magic