Exit Music
California X – Nights In The Dark
California X – Nights In The Dark

California X – Nights In The Dark

8.0

Genre: ,
Label: Don Giovanni Records

Erstellt am: 20.01.2015
Autor:
Erstellt am: 20.01.2015   Autor:

Rezensionen

Rumpelkammer

Das Jahr hat noch gar nicht richtig begonnen, da werfen California X bereits das erste hochklassige Album in den Ring. Ihr kluger Mix aus Alternative Rock, doomigen Gitarren und süßen Melodien ist der erste rumplige Verführer 2015.

Was die Band dabei von so manchen tief im Stoner-Morast steckenden Kollegen abhebt, ist zum einen der klare Sound, der nur vereinzelt mit Sludge-Anleihen kokettiert. Zum anderen sind es die beinahe naiven Powerpop-Melodielinien, die den „Just-for-fun“-Ansatz des Quartetts aus Massachusetts noch verstärken. Vor allem dieser Gegensatz erinnert an Dinosaur Jr., die verdächtigerweise aus der gleichen Ostküsten-Kleinstadt kommen wie California X.

Doch „Nights In The Dark“ traut sich mehr, als dass man es als bloßen Slacker-Mitläufer bezeichnen könnte. Und all das fügt sich prächtig ein in ein kohärentes und sehr variantenreiches Album. Mal walzen California X alles in ihrem Weg platt, wie mit dem massigen Zweiteiler „Blackrazor“, mal kochen sie ihr nur leicht bekifftes Süppchen auf akustischer Sparflamme („Ayla´s Song“).

California X schreiben in bestem Sinne alternative Musik: verspielt, eingängig und auf eine sympathische Weise infantil. Das trifft auf das herrlich kindliche Filzstift-Cover genauso zu, wie auf die akkustischen Interludes. Wir bekommen hier ein Album aus einem Guss, das sich entwickelt. Vom Powerpop-Feuerball zur gemächlichen Doomrock-Walze und wieder zurück. Und die Jungs wissen sogar, wie man mit lyrischen Gitarrenläufen einen perfekten Schluss-Song schreibt. Die Energie bleibt dabei nicht nur erhalten, sie potenziert sich sogar. Braucht die Welt so ein Album? Nein, aber es macht sie ein kleines Stück gelassener.