Exit Music
Boozoo Bajou – Grains
Boozoo Bajou – Grains

Boozoo Bajou – Grains

7.0

Genre:
Label: !K7 Records

Erstellt am: 26.02.2009
Autor:
Erstellt am: 26.02.2009   Autor:

Neuerscheinungen

Schläfrigkeiten

Der amerikanische Musikreichtum ist faszinierend wie sonst nur weniges im Leben. Boozoo Bajou sehen das gleich, ihre letzten Zeichen zeugten eindrücklich davon. “Grains“ ist nun ihr bislang amerikanischstes Werk.
Der vielleicht beste all jener Titel, die brasilianische und elektronische Musik verbanden, kam aus … ja, Nürnberg. Das Produzenten-Duo Boozoo Bajou schenkte den Lounges und Kaffeehäusern mit “Night Over Manaus“ einen Klassiker, der heute, elf Jahre später, immer noch nichts von seinem Reiz verloren hat. Während viele andere vergleichbare Künstler in dieser gemütlichen Musik-Ecke hängen blieben, bestätigten Boozoo Bajou ihre innovativen Seiten. “Grains“ ist anders als alles, was sie zuvor machten, und dennoch: an ihrem Konzept haben Boozoo Bajou nie etwas geändert.

Ihre letzten Alben und Compilations (die hervorragende Juke Joint-Reihe sei besonders erwähnt) waren Zeugnis einer musikalischen Reise durch den Süden der USA. Und noch ist diese nicht zu Ende: Nach Abstechern ins Mississippi-Delta sind die beiden nun im Laurel Canyon der 70er-Jahre angelangt. Und anstelle von Memphis-Soul oder Delta-Blues sind nun die Folk-Rock-Klänge der kalifornischen Westcoast mit den fein produzierten Downbeat-Klängen der Moderne vereint.

Auf “Grains“ trifft der entspannte Frieden des kalifornischen Folk auf zurückgelehnte Downbeats und Dub-Bässe. Boozoo Bajou vertun sich nie, die natürliche Produktion weist nicht die geringste Schwäche auf. So ist das neue Album der ideale Soundtrack zum verträumten Sonntagnachmittag auf dem Liegestuhl im menschenleeren Tal der Gedanken – gar nicht so einfach, hier nicht gleich einzuschlafen.

Auf “Grains“ gibt es dennoch etwas, das wirklich für Aufregung sorgt: Die junge britische Singer-Songwriterin Rumer. Ihr Gesang in “Messengers“ und “Same Sun“ ist fragil, ehrlich, verführerisch und wunderschön allem voran. Eine sensationelle Entdeckung, die sprichwörtlich den Schlaf raubt.

Seit 23. Februar 2009 im Handel.

> Hören und Kaufen > Offizielle Webseite > MySpace > Label > CH-Vertrieb

Anspieltipps:
> Kinder Ohne Strom
> Messengers
> Same Sun

Diskographie:
> Satta (2001)
> Dust my Broom (2005)
> Grains (2009)

Ähnliche Künstler:
> Tosca
> Dzihan & Kamien