Exit Music
Aesop Rock – Skelethon
Aesop Rock – Skelethon

Aesop Rock – Skelethon

8.0

Genre:
Label: Rhymesayers

Erstellt am: 13.09.2012
Autor:
Erstellt am: 13.09.2012   Autor:

Neuerscheinungen

Selbstzerstörerisches Memo

Im Prinzip ist „Skelethon“ auch für alle, die Alternative als ihren Musikgeschmack angeben und bisher auf Distanz mit Hip-Hop blieben. Ein perfektes Einsteigeralbum halt.Ian Bavitz aus New York sei ein introvertierter Typ. Seine Texte scheinen das zu widerspiegeln. Alternative, Underground oder Old School: So sperrig viele das hier reden – man findet schnell einen Zugang. Weil „Skelethon“ mit „Leisureforce“ beginnt, dem besten Rap-Song des Jahres. Diese intelligenten sowie phantasievollen Beats ziehen sich durchs ganze Album und tatsächlich brauchen sie und die Texte gar nicht so viel Zeit, bis man darin die ganze Grösse von Aesop Rock erkennen kann. Und die Bezeichnung Rock soll hier nicht in die Irre führen, Ian Bavitz macht keinen Crossover. Aber auch ohne Rockanteile werden Freunde des 1993er Judgment-Night O.S.T. von „Skelethon“ begeistert sein. Wenn das mal nicht Old School ist. Ian Bavitz ist sicher nicht von gestern, aber sein Debüt war nur vier Jahre später.

Es macht so viel Spass, Aesop Rock durchs Textbuch zu folgen und sich am Kopf zu kratzen. Weil nie wirklich sicher, die wahre Bedeutung zu verstehen. Aber zumindest hat man fast immer eine gewisse ungute Ahnung. Warum verstört das manche Leute? „PS – I wrote this on a self-destructing memo“, umschreibt das latente Gefühl von Mythen, Isolation und die Auseinandersetzung mit dem inneren Teufel ganz gut. Die Selbstzweifel drücken besonders im letzten Stück „Gopher Guts“ klarer durch. Ein kleines Meisterwerk ist das hier. Sprachliche Achterbahn, musikalisches Ziehen im Magen. Auf dem Cover das Skelett einer Katze. Die Bildsprache, sie ist in allen Facetten präsent, sie saugt hinein und begleitet in die eigenen dunklen Gedanken. Die sind auch nicht immer klar, ausformuliert und greifbar. Warum also sollte es „Skelethon“ sein?

Seit  10. Juli 2012 im Handel.

> Hören und Kaufen > Offizielle Webseite > MySpace > Label > CH-Vertrieb

Anspieltipps:

> Leisureforce
> ZZZ Top
> Gopher Guts

Diskographie:
> Music for Earthworms (1997)
> Float (2000)
> Labor Days (2001)
> Bazooka Tooth (2003)
> None Shall Pass (2007)
> Skelethon (2012)

Ähnliche Künstler:

> Busdriver

> El-P