Exit Music
Pastels / Tenniscoats – Two Sunsets
Pastels / Tenniscoats – Two Sunsets

Pastels / Tenniscoats – Two Sunsets

Erstellt am: 22.09.2010
Autor:
Erstellt am: 22.09.2010   Autor:

Ältere Schmuckstücke

Born in Translation

Das japanische Duo Tenniscoats und die schottischen Pastels spielten im letzten Jahr ein wahres Schmuckstück ein. Gekonnt vermischen sie auf „Two Sunsets“ die englische und japanische Sprache in einen einzig schwebenden Teppich voller traumhafter Melodien.

Stephen McRobbie und Katrina Mitchell (Pastels), sowie Saya und Taakashi Ueno (Tenniscoats) verbinden sich auf „Two Sunsets“ zu einem perfekten Kleeblatt. Alle vier steuern ihren Teil zu den zwölf Songs bei, was sich tatsächlich als echter Glücksgriff herausstellt. Mit dem passenden Titel „Tokyo Glasgow“ beginnt das Album erst noch verhalten und rein instrumental, hebt aber mit jedem weiteren Song immer mehr ab und bei den nächsten drei Songs bekommen gleich alle Blätter einen Platz an der Sonne, sprich am Mikrophon. Vor allem die von Katrina gesungene Single „Vivid Youth“ besticht. Aber es ist wirklich ziemlich schwer einzelne Stücke herauszuheben. Einfacher wäre es wohl jeden der zwölf Titel ins Rampenlicht zu rücken, doch dafür dürfte der Platz hier nicht reichen.

„Yomigaeru“ ist ziemlich süss, ziemlich lustig und leider auch ziemlich kurz. Naja, japanisch klingt in meinen Ohren zumindest witzig. Zum Schluss schreitet Saya dann noch über die Sprachbrücke und singt mit herrlichem Akzent „Blossom trees have beautiful dance / We were falling petals once“. Das folgende „Modesty Piece“ ist wieder ein Instrumental, welches mit schönen Xylophon Klängen aufwartet. Mit dem The Jesus & Mary Chain Cover „About You“ folgt danach ein weiteres Highlight. Der Song wird von Stephen McRobbie gesungen und klingt, dank seines typischen, nicht immer ganz klaren Pastels-Gesang, etwas heller und freundlicher als das Original. Gerade dadurch bekommt der hoffnungsvolle Text des Songs eine fast noch grössere Bedeutung.

Zum Ende des Albums übernehmen die beiden Frauen wieder das Ruder. „Boats“ wird von Katrina gesungen und der längste Song auf dem Album „Mou Mou Rainbow“ gehört wieder dem japanischen Teil des Kleeblatts. Letzterer ist ein eher langsam gehaltener und atmosphärischer Song, der am Ende wieder ins Englische abdriftet: „Over the rainbow / over the rainbow“. „Start Slowly So We Sound Like a Loch“ beschliesst das Album leider viel zu früh und es bleibt einem nur der Sprung zurück zu „Tokyo Glasgow“. Immer und immer wieder.

„Two Sunsets“ ist ein perfektes Pop-Album, welches einem mit praktisch jeder Textzeile, mit jedem Ton, ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Die zwölf Songs funktionieren unglaublich gut zusammen und wirken sehr harmonisch. Passend dazu zeigt das schöne Bandfoto wie die vier Hauptdarsteller friedlich auf einer Wiese sitzen und sich vielleicht gerade zumindest einen Sonnenuntergang reinziehen. Zwei Sonnenuntergänge gleichzeitig wären auch etwas utopisch, doch auf Platte funktioniert das Ganze zum Glück einwandfrei.

Seit 4. September 2009 im Handel.

Anspieltipps:
> Two Sunsets
> Vivid Youth
> Yomigaeru
> About You

Diskographie:
> Two Sunsets (2009)

Ähnliche Künstler:
> Teenage Fanclub
> International Airport
> Ida
> Nagisa Ni Te
> Belle & Sebastian
> Yo La Tengo
> Bmx Bandits