Exit Music
Sommerschäume: Musik und Lesestoff für den Sommer.
Sommerschäume: Musik und Lesestoff für den Sommer.
Erstellt am: 12.07.2006   Autor:
12.07.2006 – Autor: Redaktion

Specials

Sommerschäume: Musik und Lesestoff für den Sommer.

Der Sommer ist die wichtigste Jahreszeit.

Hier beginnt und endet das Jahr. Hier spielen sich die entscheidenden
Szenen ab und es werden auch dieses Jahr wieder unvergessliche Tage und
Nächte auf uns warten: Ein Grillabend mit Freunden, das Musikfestival
in Dänemark, das Wandern in Schweden, die Nacht in Paris, das Lachen in
Interlaken, ein Morgen auf irischen Wiesen, ein Abend im mediterranen
Florenz, die Bootfahrt, das Meer, die Berge… Der Sommer wird jeden
von uns an bestimmte Orte führen. Und dies nicht zufällig. Es werden
Momente, an denen wir zur richtigen Zeit am richtigen Ort sind – und
während deren wir viel Spass haben werden. Und ganz nebenbei ist der
Sommer auch die schönste Jahreszeit, um einfach nur faul herumzuliegen.
Am Pool. Mit Stöpsel im Ohr und mechanischem Umblättern im Ferienbuch.
Und deshalb präsentieren wir Euch Sommersongs, Büchertipps und
Gedichte, und versuchen, damit Eure dampfenden Köpfe abzukühlen.

In diesem Sinn wünscht euch die ::exit.music:: – Redaktion einen schönen und unvergesslichen Sommer! (rw)

in
blauer kühle
kleiner nächte
schwingt
unserer träume
sommergesang-
ein hauch
von
süßen geißblattdüften
umschmeichelt
des morgen
schwebend heiteren gangs-
prallrote beeren
glänzen
im
summenden bienenflüstern-
wie schwerer honig
tropfen
heisse stunden
träge
in die
milchweißen sterne
des
abendhimmel
hinein

Cosima Bellersen Quirini


 

Michael

Sommersongs:
Die Ärzte – Sommer Palmen Sonnenschein
Die Ärzte – Zitroneneis
Die Ärzte – Ein Sommer nur für mich

Buchtipp:
Nick Cave – And The Ass Saw The Angel
Schattig, schweißtreibend und hitzig.


 

Nadja

Sommersongs:
Tim McGraw – Seventeen
My Name Is George – The Moment
Jesus, The Misunderstood – The Last Page In My Diary

Buchtipp:
Alexandre Jardin – Fanfan
Leichte, aber intelligente Kost eines sympathischen Schwärmers.


 

Wenn der Sommer sich verkündet,
Rosenknospe sich entzündet,
Wer mag solches Glück entbehren?

Johann Wolfgang von Goethe


 

Rafael

Sommersongs:
Aberfeldy – Summer’s Gone
Stereo Total – I Love You, Ono
Girls In Hawaii – Casper

Buchtipp:
Martin Suter – Der Teufel von Mailand
Erfrischend, elegant und spannend.


 

Isabella

Sommersongs:
Fatboy Slim – Praise You
Keane – Is it any wonder?
Muse – Supermassiv Black Hole
Buchtipp:
Yann Martel – Schiffbruch mit Tiger
Faszinierend, lehrreich, berührend.


 

Dämmernd liegt der Sommerabend
Über Wald und grünen Wiesen;
Goldner Mond, im blauen Himmel,
Strahlt herunter; duftig labend.
An dem Bache zirpt die Grille,
Und es regt sich in dem Wasser;
Und der Wandrer hört ein Plätschern
Und ein Atmen in der Stille.

Dorten, an dem Bach alleine,
Badet sich die schöne Elfe;
Arm und Nacken, weiß und lieblich,
Schimmern in dem Mondenscheine.

Heinrich Heine


 

Tobias

Sommersongs:
Jimmy Smith – Walk on the Wild Side
Quincy Jones – Summer in the City
Trüby Trio feat. Joseph Malik – High Jazz (Nicola Conte Remix)

Buchtipp:
Fred Vargas – Der untröstliche Witwer von Montparnasse
Unbeschwert, atmosphärisch und wunderbar skurril.


 

Philipp

Sommersongs:
Hot Chip – Over And Over
DAT Politics – Gravity
Death from above 1979 – Do It 93! (Live in Rio)
Buchtipp:
Charles Stangor – Sterotypes and Prejudice: Essential Readings
Anstrengend, erdrückend, grauenhaft.


 

Sommerabend
Hitze 
macht uns schwer
zu schaffen
keiner findet Ruhe
Schlaf
die Stadt stöhnt laut
vor Schweiß Erschöpfung
wir verfluchen dies Schwüle
und das Los
dieser Nacht

Hans-Christoph Neuert


 

Florentin

Sommersongs:
The Shins – Kissing The Lipless
The Mountain Goats – This Year
Jens Lekman – Black Cab

Buchtipp:
Wilhelm Genazino – Eine Frau, eine Wohnung, ein Roman
Zart, bitter, gut.

 


 

Severin Bellwald

Sommersongs:
Donnie – Big Black Buck
Branford Marsalis Quartet feat. Terence Blanchard – Mo`Better Blues
Bambi Molesters – Theme From Slaying Beauty

Buchtipp:
Robert Walser – Lasst mich doch so
Bodenständig, träumerisch, vergänglich.


 

Freud und Leid
Da scheint doch mitten im Regen
die Sonne, wie herrlich, wie schön
und läßt am anderen Ende
den Regenbogen erstehn,
umspannend die große Weite.
Wer aufschaut, ist entzückt
und ist trotz Tränen im Leide
von solcher Pracht beglückt.

Otto Reinhards


 

Severin Buckingham

Sommersongs:
Jackie Green – I’m So Gone
Dredg – Spitshine
Say Anything – Woe
Buchtipp:
Waris Dirie – Die Wüstenblume
Mitreissend, erschreckend und trotzdem schön.