Exit Music
Noise-o-lution
Noise-o-lution

Noise-o-lution

Erstellt am: 12.11.2010
Autor:
Erstellt am: 12.11.2010   Autor:

Portraits

Zom Geboortstag vell Glöck…: Das Berliner Label Nois-o-lution feiert in diesen Tagen seinen 15ten Geburtstag. Grund genug für uns, die Erfolgsgeschichte dieses kleinen, aber umso feineren Labels etwas genauer zu anzugucken.


Die Sache begann anno 1995, eine anhand des heutigen allgemeinen Geschwindigkeitswahns kaum vorstellbare Zeit, in welcher noch Kassetten aufgenommen, Briefe verschickt und Menschen freundlich gegrüsst wurden. Arne Gesemann, ein mittlerweile aus dem deutschen Alternative-Geschäft kaum mehr wegzudenkender Plattennarr, gründete unter dem Dach der ‚Vielklang‘ Musikproduktion (jawohl, bei denen haben die Ärzte irgendwann in den 80ern begonnen) ein Sublabel für alternative Musik und nannte dieses Nois-o-lution (der Name ist inspiriert vom Wortspiel der Yo La Tengo Platte ‚Elect-o-pura‘ sowie der Idee, dass Noise Solution irgendwie Sinn macht, obwohl sich das Label nicht nur mit Noise beschäftigt). Das Ziel dieser Sublabel-Gründung bestand darin, nationalen sowie internationalen Künstlern, welche sich der alternativen, also im näheren wie auch weiteren Sinne zeitgemässen Rock-ähnlichen Musik, verschrieben haben, eine Plattform (Studio, Promotion, Marketing, Organisation und KnowHow) zu bieten. Das Kind gedieh prächtig, lernte fleissig und nabelte sich 2004 vom Mutterschiff Vielklang ab (dieses sank 2004 im Insolvenzstrudel des Indie-Riesen EFA (Energie für Alle).

Das Label bzw. die Musik, mit welcher sich Arne Gesemann und seiner Mitarbeiter bzw. Nois-o-lution beschäftigt, lässt sich stilistisch nicht wirklich einordnen, entscheidend ist Innovation, Emotion, Kunst und vor allem: Musik. Die Homepage www.noisolution.de stellt ihr musikalisches Spektrum folgendermassen vor:

‚Hardcore a la SMOKE BLOW und BUBONIX, Punkrock von STEAKKNIFE, waviger Elektro Punk von GENEPOOL, popiger Revolutions-Tanzflur von RICH AND KOOL, psychedelic-Alternativerock von SCUMBUCKET, 70s influenced-cossover-something von MOTHER TONGUE, Foetus-Sound von FOETUS, Elektrosmog von ROTOSKOP, Indierock von KATE MOSH, Grunge von ULME, Noiserock von HARMFUL oder Indie-Grunge-Noiserock von den PICTUREBOOKS oder noisy Mathematik von den EXITS TO FREEWAYS, Emirsian von EMIRSIAN und so weiter.‘

Gesemann wühlt sich durch Demotapes und sucht neues, unkonventionelles, eigenwilliges, manchmal wildes, meistens kluges oder schlicht packendes. Findet er etwas bzw. Musik, die ihm gefällt, forscht er nach, sieht genau hin, klärt Motivationen und Absichten der häufig jungen Bands ab und unterstützt diese entsprechend.

Mittlerweile darf das Label mit einem gewissen Stolz auf eine 15 jährige Geschichte inmitten einer hart umkämpften, nicht immer fairen Branche blicken und sich rühmen, das Schaffen solch grossartiger, sogar in der winzigen Schweiz bekannter Bands wie Scumbucket, Kate Mosh oder Picturebooks massgebend beeinflusst zu haben.

Am 12. November feiert sich Nois-o-lution im Festsaal Kreuzberg in Berlin selbst und lädt mit einem grossartigen Liveprogramm zur Sause (für genauere Infos siehe: http://www.noisolution.de) Liegt zwar nicht wirklich um die Ecke, wer jedoch an jenem Wochenende eine Städtereise nach Berlin plant, seine in Berlin lebenden Eltern besucht oder zufälligerweise in Berlin lebt und stolzer exitmusic.ch-Leser ist, sollte sich das Ereignis nicht entgehen lassen. Eingeladen ist jeder, der an guter Musik interessiert ist.

Da an Geburtstagen auch mit Geschenken nicht gespart werden soll, wird an dieser Stelle ein Download der exklusiven Nois-o-lution-Label-Compilation verlost. Darauf findet man ausgewählte Tracks aller Bands, die an der Labelparty auftreten sowie weitere Schmankerl aus dem Hause Nois-o-lution.

Fall du zu den vier glücklichen Gewinnern gehören willst, beantworte folgende, absolut lösbare Frage und schicke die deiner Ansicht nach korrekte Lösung sowie deine Adresse  und dem Betreff ‚exitmusic.ch / Nois-o-lution Verlosung‘ hier:
Welches ist das letzte, von Nois-o-lution veröffentlichte Album? (Band, Titel, VÖ)